BERUFSBILDUNGSBEREICH

Berufliche Bildung: Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich

Eingangsverfahren

Im Eingangsverfahren wird geklärt, ob die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) die geeignete Einrichtung für den behinderten Teilnehmer ist. In einem Zeitraum von drei Monaten durchlaufen die Teilnehmer eine Kompetenzanalyse in Form von verschiedenen Test- und Diagnostikverfahren. Die Auswertung der so festgestellten Fähigkeiten und Fertigkeiten sind dann die Grundlage für den auf die einzelne Person zugeschnittenen Bildungsplan. Dieser gemeinsam mit dem Teilnehmer erstellte Plan macht Aussagen darüber.

Berufsbildungsbereich - LHW
00:00 / 00:00
  • welche (berufsbildenden) Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben für den beeinträchtigten Menschen geeignet sind,

  • welche ergänzenden Leistungen zur Eingliederung in das Arbeitsleben hilfreich sein können,

  • welche Bereiche der Werkstatt und

  • welche Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in Betracht kommen.
     

Während des Eingangsverfahrens sind die Teilnehmer kranken-, pflege-, unfall- und rentenversichert.

 

Berufsbildungsbereich

Der Berufsbildungsbereich (BBB) ist eine Abteilung der WfbM. Ziel ist die Förderung Jugendlicher und junger Erwachsener mit Behinderung, die auf Grundlage ihres individuellen Bildungsplans auf die Arbeit in der WfBM, weiterführende Rehabilitationsangebote oder den allgemeinen Arbeitsmarkt vorbereitet werden sollen. Unsere Konzeption des Berufsbildungsbereiches ist zertifiziert und orientiert sich am Fachkonzept für Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich in Werkstätten für behinderte Menschen der Bundesagentur für Arbeit (AfA). Um die Werkstatt mit ihren verschiedenen Arbeitsbereichen kennenzulernen, erfolgen Arbeitserprobungen in den Abteilungen im vierteljährlichen Wechsel. So kann sich der einzelne Teilnehmer in den verschiedenen Aufgabenbereichen der WfBM ausprobieren und selbst prüfen, welcher Bereich seinen Vorstellungen und Eignungen entspricht. Während der Praktika werden die Teilnehmer von unseren pädagogischen Fachkräften begleitend regelmäßig im Rahmen von Einzel- und Kleingruppenangeboten beschult. Wir vermitteln und begleiten auch Außenpraktika auf dem ersten Arbeitsmarkt, sodass der Teilnehmer die Möglichkeit hat, auch externe Erfahrungen zu sammeln. Jeder Teilnehmer bekommt einen Bildungsbegleiter, der für den gesamten Aufenthalt im Bildungsbereich individuell zuständig ist und in allen Belangen berät und begleitet.

 

Der Berufsbildungsbereich dauert maximal zwei Jahre.

LEBENSHILFEWERK NEUMÜNSTER GmbH
Rügenstraße 5
24539 Neumünster

© Copyright by Lebenshilfewerk  Neumünster GmbH