IHR WEG ZU UNS:
 

Sie interessieren sich für einen Arbeitsplatz an einem unserer Standorte in Neumünster? Dann bietet Ihnen der Begleitende Dienst der Lebenshilfewerk Neumünster GmbH die Möglichkeit eines unverbindlichen Kennenlernens im Rahmen eines persönlichen Gesprächs. Dabei schauen wir gemeinsam mit Ihnen, wo Ihre Interessen und Fähigkeiten liegen, damit wir das für Sie passende Arbeitsangebot finden. Denn Individualität wird bei uns groß geschrieben. Schon beim Erstgespräch. Jeder Mensch ist anders. Jeder hat seinen eigenen Erfahrungshintergrund, seine Stärken und Schwächen, seine Ängste und Erwartungen. Deshalb ist es für uns selbstverständlich und wichtig, Menschen dort „abzuholen“, wo sie stehen. In einem ersten Informationsgespräch besprechen wir mit Ihnen Ihre persönliche Situation. Hier wird auch festgestellt, ob die Werkstatt die geeignete Einrichtung für Sie ist. Wenn nicht, suchen wir mit Ihnen nach Alternativen. Sie lernen Ihre künftige Arbeitswelt kennen, gern auch im Rahmen einer Hospitation. Der nächste Schritt ist die Antragstellung beim zuständigen Leistungsträger. Nach positivem Bescheid können Sie in der Regel kurzfristig bei uns anfangen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Option auf ein Schnupperpraktikum an.

Begleitender Dienst:

Der Begleitende Soziale Dienst ist eingebunden in den Rehabilitationsauftrag der Werkstätten für behinderte Menschen. Die Aufgabenbereiche des Begleitenden Sozialen Dienstes umfassen den Schwerpunkt der sozialen und beruflichen Eingliederung mit der Zielsetzung der beruflichen Integration auf den ersten Arbeitsmarkt.

Dabei steht die Persönlichkeitsentwickung mit dem Ziel der Teilhabe am Arbeitsleben im Mittelpunkt unseres Engagements. Wichtig ist dabei auf jeden Einzelnen individuell einzugehen und dessen Stärken und Interessen zu nutzen. Die Persönlichkeit des behinderten Menschen soll weiterentwickelt werden:

seine Wahrnehmung, Sozialerfahrungen, Kognition, Kommunikation, Emotionen sowie seine Bewegung. 

Die Aufgabe des Begleitenden Sozialen Dienstes liegt in der Steuerung der Rehabilitationsprozesse sowie der Sicherstellung der pädagogischen und sozialen Betreuung der Mitarbeiter mit Behinderung in der WfbM.

Die Mitarbeiter/innen des Begleitenden Sozialen Dienstes sind in erster Linie verantwortliche Ansprechpartner für die in der Werkstatt beschäftigten Mitarbeiter. Darüber hinaus sind sie kompetente  Gesprächspartner für alle, die mit den Mitarbeitern unserer WfbM in Kontakt stehen:

Für Eltern und Angehörige, gesetzliche Vertreter, Schulen, Wohneinrichtungen, Leistungsträger uvm.

Das Aufgabengebiet des Begleitenden Dienstes erstreckt sich über die gesamte Bandbreite werkstattspezifischer Themen im Sinne einer ganzheitlichen Förderung und Rehabilitation. Schwerpunktmäßig sind dabei zu nennen:

  • Beratung des Menschen mit Behinderung

  • Eltern- und Angehörigenarbeit

  • Organisation und Begleitung des Aufnahmeverfahrens

  • Mitwirkung bei der Planung und Umsetzung der Förderung

  • Unterstützung bei der Berufswegplanung und Vermittlung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

  • Organisation und Durchführung von arbeitsbegleitenden Maßnahmen und Bildungsangeboten

  • Durchführung von Erholungsmaßnahmen

  • Anleitung von Praktikanten, Auszubildenden und FSJ-lern

Begleitender Dienst - LHW
00:00 / 00:00

Frau Daniela Mayer

Telefon: 04321/8703-54

Telefax: 04321/8703-70

D.Mayer@lebenshilfe-werk-nms.de

Frau Sylvia Kreutzmann

Telefon: 04321/87 03-17

Telefax: 04321/87 03-70

s.kreutzmann@lebenshilfe-werk-nms.de

Frau Friederike Michalke

Telefon: 04321/8703-49

Telefax: 04321/8703-56

F.Michalke@lebenshilfe-werk-nms.de

Frau Petra Behrend                                         

Telefon: 04321/851581

Telefax: 04321/851582

P.Behrend@lebenshilfe-werk-nms.de

LEBENSHILFEWERK NEUMÜNSTER GmbH
Rügenstraße 5
24539 Neumünster

© Copyright by Lebenshilfewerk  Neumünster GmbH